01

girlsboysonly

Der erste Samstag im Monat gehört GirlsOnly und BoysOnly.
Das sind unsere geschlechterdifferenzierenden Angebote für Jugendliche - bei den Mädchen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren, bei den Jungs im Alter zwischen 13 und 25 Jahren.
Begegnung, Spaß und Action stehen bei diesen Treffen klar im Vordergrund. Dazu können gerne auch gute Freundinnen und Freunde eingeladen werden, die mit Gott und Glauben nicht so viel ‚am Hut haben‘.

mehr Informationen

„Wann ist ein Mann ein Mann?“
Mit diesem alten Song von Grönemeyer sind wir auf einer Jugend-Mitarbeiter-Schulung mal in den Jungen-/Männer-Abend eingestiegen und haben bemerkt: Es ist gar nicht so einfach, darauf eine klare Antwort zu geben. Sollen Männer nun stark sein oder weich? Mutig vorangehen – oder einfühlsam zurückhaltend sein? Wie kann ich mich zu einem Mann entwickeln, der ein gutes Gegenüber für eine Frau sein kann?
Und hat Gott eigentlich ein klares Rollenbild von Mann-Sein und Frau-Sein in der Schöpfung angelegt?

Wir haben gemerkt, dass es Jungen und jungen Männern manchmal einfach gut tut, unter sich zu sein. Sich nicht vor den Mädels beweisen zu müssen. Darum wollen wir geschlechterspezifische Angebote bei youcom haben, die helfen, die eigene Persönlichkeit und das eigene Geschlecht besser kennen zu lernen und zu entwickeln.
BoysOnly – nicht nur für ‚harte Kerle‘ oder ‚Weicheier‘, sondern einfach ´ne coole Zeit für Jungs mit ´nem coolen Programm.

„With all her might“ – Mit all ihrer Kraft!
Auf unserer Jugend-Mitarbeiter-Schulung haben wir eine junge Frau aus Kalifornien eingeladen, die unseren Mädchen und jungen Frauen von ihrem Werk “With all her might” erzählt hat.
Damit hat sie einen Nerv von youcom getroffen: Wir wollen Mädchen und junge Frauen darin unterstützen und stark machen, nach ihren eigenen Träumen zu fragen und den großen Wert in sich selber zu entdecken, den Gott ihnen zuspricht. Das geschieht in der heutigen Zeit leider nicht überall so. Darum ist es uns bei youcom so wichtig, geschützte Räume voller Zuspruch anzubieten, in denen Mädchen sich als ‚Töchter Gottes‘ sehen lernen - als ‚Prinzessinnen‘ und nicht als ‚Aschenputtel‘ oder bloße Objekte.

Wir haben gemerkt, dass es Mädchen und jungen Frauen manchmal einfach gut tut, unter sich zu sein. Sich nicht vor den Jungens beweisen zu müssen. Darum wollen wir auch für sie geschlechterspezifische Angebote bei youcom haben, die helfen, die eigene Persönlichkeit und das eigene Geschlecht besser kennen zu lernen und zu entwickeln.
GirlsOnly – nicht nur für ‚Barbie-Dolls‘ oder ‚Feministinnen‘, sondern einfach ´ne coole Zeit für die Girls mit einem ansprechenden Programm!

FLAGFOOTBALL bei BoysOnly

'FLAGFOOTBALL' ist eine abgewandelte Form von 'American Football' und zählt (wie z. B. auch 'Rugby') zu den sogenannten 'Raumgewinn'-Sportarten. Anders als beim American Football geht es beim Flagfootball jedoch NICHT darum, den gegnerischen Spieler körperlich zu attackieren! Jeder Spieler trägt um die Taille einen Gürtel, an dem per Klettverschluss zwei ‚Flags‘ (kleine Fahnen) befestigt sind – daher der Name. Das Ziel ist, dem ballführenden Spieler eine der beiden Flags im Spiel abzureißen. Damit besteht – anders als beim American Football – beim Flagfootball nur eine relativ geringe Verletzungsgefahr.

DAS SPIEL basiert auf einzelnen Spielzügen (im Gegensatz zu z. B. Fußball, wo der Ball dauerhaft im Spiel ist). Die beiden Teams sind abwechselnd im Angriff und in der Verteidigung. Punkte erzielt ein Team, wenn ein Spieler der angreifenden Mannschaft es mit dem Ball in die 'Endzone' hinein schafft, ohne dass ihm eine seiner Flags abgerissen wird – das nennt man dann 'Touchdown'. Schafft es das angreifende Team (in maximal sechs Versuchen) jedoch nicht, einen Touchdown zu erzielen, bekommt die verteidigende Mannschaft den Ball und ist dann ihrerseits im Angriff. Das mag vielleicht zunächst alles etwas kompliziert klingen; aber man versteht die Regeln beim Spielen sehr schnell!

WARUM spielen wir Flagfootball BEI YOUCOM ? Es ist vor allem der erforderliche Teamzusammenhalt, der das Flagfootball als Sportart für youcom besonders geeignet erscheinen lässt. In der Regel gewinnt beim Flagfootball nämlich die Mannschaft, die als Team am besten zusammenspielt. Durch das intensive Besprechen der Spielzüge in den Pausen und gemeinsame Erfolgserlebnisse wächst das Team immer mehr zusammen, und jeder macht dadurch wertvolle Erfahrungen in dieser Gemeinschaft, gerade als Jugendlicher. Durch eine kurze Andacht vor und ein geselliges Beisammensein nach jedem Spiel wird das Gemeinschaftsgefühl zusätzlich gestärkt.

FLAGFOOTBALL - exklusiv nur für Jungs! Anders als ‚Jugger‘, das wir auch mit den Mädchen zusammen spielen , ist Flagfootball bewusst eine Aktion ausschließlich für Jungs. Wie die Mädchen wollen auch wir mal einfach ‚unter uns‘ sein, beim Sport und beim Zusammensein danach. Außerdem ist Flagfootball im Rahmen von BoysOnly eine gute Möglichkeit, Freunde, die nichts mit dem Glauben 'am Hut haben', zu youcom einzuladen und mitzubringen - und so vielleicht einen ersten Kontakt zu youcom herzustellen.

Joni Kohlenberg :)
Leiter BoysOnly

„Jugger“ ist ein abenteuerlicher Mix aus mittelalterlichem Kampfsport und Rugby. Was zunächst martialisch klingt (und vielleicht auch so aussieht), ist in Wahrheit ein Sport, der bei den Spielern strategisches Denken, Orientierung, Teamgeist, Koordination, Fitness und Fairness trainiert. Jugger ist kein einfaches ‚Prügelspiel‘ – die Tatsachen, dass es eine offizielle Jugger-Bundesliga gibt und wir längst nicht die einzige Kirchengemeinde in Deutschland sind, die regelmäßig juggert, lassen das deutlich erkennen.

Das Spiel:


Punkte erzielt man, indem man den Ball ("Jugg") im gegnerischen Ziel ("Mal") platziert. Dabei tritt man in der Regel in 5er-Teams gegeneinander an. Die Spieler sind mit "Pompfen" ausgerüstet, mit denen sie sich auf dem Spielfeld duellieren. Pompfen sind gepolsterte, mit Styropor ummantelte Plastikstäbe. Wer von einer Pompfe getroffen wird, setzt für etwa 8 Sekunden aus. Der "Läufer" ist das Teammitglied, der keine Ausrüstung bei sich trägt. Seine Aufgabe ist es, die Punkte zu erzielen. Die Regeln werden neuen Mitspielern am Anfang erklärt und sind leicht zu verstehen.

Juggern bei youcom:


Schon seit Oktober 2012 betreiben wir bei youcom diesen ungewöhnlichen Sport. Inzwischen haben sich mehr als 50 verschiedene Jugendliche aus der Region darin versucht, mit der Pompfe das Spielfeld zu rocken und lassen sich auch weiter dafür begeistern. Jeden ersten Samstag im Monat gehen wir mit youcom juggern, meistens auf der Viktoriahöhe in Cochem. Dabei spielt das Wetter keine Rolle. Richtige "Jugger-Cracks" sind auch Anfang Dezember noch draußen, um sich bei Minus-Temperaturen durch den Matsch zu arbeiten. Um ehrlich zu sein: Jugger macht sogar dann am meisten Spaß, wenn´s richtig regnet und stürmt und man nicht mal einen Hund vor die Tür schicken würde!

Juggern und Kirche:


Wir werden immer wieder mal gefragt, wie man denn ‚so einen Sport‘ überhaupt ‚im kirchlichen Umfeld‘ anbieten könne. Wie schon erwähnt: Beim Juggern geht es definitiv nicht um Gewalt. Es ruft keine Aggressionen hervor, sondern trägt sogar dazu bei, den Jugendlichen zu ermöglichen, ihre evtl. im Alltag aufgestauten Aggressionen abzubauen und zugleich zu lernen, wie man richtig mit Ärger umgeht. Und solange man sich die Spieler nach dem Spiel noch gegenseitig die Hand geben kann, sehen wir, wie bei anderen Sportarten auch, keinen Grund, warum man nicht auch in einer Kirchengemeinde juggern sollte. Einen Eindruck vom Spiel bekommst Du im Video-Clip.

Die erforderliche Ausrüstung stellen natürlich wir!

Mit sportlichen Grüßen
Jonathan Kohlenberg :)

– Leiter youcomJuggern –

Juggermentation Teaser from youcom on Vimeo.


Juggermentation.mpg from youcom on Vimeo.

OBEN
n/a