Dem Nächsten dienen und Gott dabei begegnen? – Zugänge zu Gott – WonWay

von / Sonntag, 16 Oktober 2016 / Veröffentlicht inAllgemein, youcom Veranstaltung

Am Samstag, dem 15 Oktober fand in unserem Gemeindehaus der dritte WonWay zur Predigtreihe Zugangswege zu Gott statt. Ein Zugangsweg ist ein geistlicher Weg um Gott zu begegnen, jeder Mensch hat Zugangswege, die besser oder schlechter zu ihm passen. Dennoch sollte man sich nicht auf die Zugangswege beschränken, die zu einem persönlich am besten passen, sondern Gott auch immer wieder auf den anderen Wegen suchen. Diesmal ging es um den dienenden Zugangsweg. Maik sagte in seiner verkürzten Predigt, dass Menschen, die diesen Zugang haben, Gott am besten begegnen während sie anderen Menschen helfen. Für sie ist es ganz natürlich Gutes zu tun und ihre Mitmenschen auf verschiedene Arten zu unterstützen. Dennoch sollten sie darauf achten vor ihrem Dienst zu beten um sicher zu gehen, dass sie damit Gott und dem Nächsten dienen und es nicht primär für das eigenen Gewissen oder ein besseres Ansehen machen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Menschen mit dienendem Zugang lernen sich selbst Pausen zu gönnen und darauf achten, dass sie weniger „aktive“ Menschen nicht abwerten nur weil sie zum Beispiel weniger ehrenamtliche Arbeit leisten. Neben der Predigt gab es diesmal noch kurze „Statements“ von Julia, Anna, Rabea und René, die Jugendlichen erzählten wie sie während GenialSozial (mehr dazu hier) Gott begegneten. So zeigten die vier wie Begegnung mit Gott während dem Dienen aussehen kann. In den intensiven Lobpreiszeiten zeigte sich die Band mit Songs wie „Set A Fire“, „No Longer Slaves“ „Good Good Father“ und vielen weiteren Liedern von ihrer besten Seite. Während der Pause gab es wie immer die Möglichkeit jemanden für sich beten und sich Segnen zu lassen, die Patenkinderstation, aber auch einen Kasten für Fürbitte und natürlich die Möglichkeit weiter Lobpreis zu singen. Danach gab es Zeit für Gemeinschaft mit leckerem, selbst gemachtem Essen.

 

Ein Bericht von René van Hulst

Bilder: Lisa Loosen

 

 

OBEN
n/a