EINE FREIZEIT, UM DIE WELT ZU VERÄNDERN

von / Dienstag, 27 September 2016 / Veröffentlicht inAllgemein, youcom Veranstaltung

“ Ich fand die Freizeit mega bestärkend darin, meinen Glauben weiterzugeben und mich dafür einzusetzen und Gott mit in meinen Alltag zu beziehen.“- Melina

Allein schon dieses eine Zitat zeigt, dass wir eine sehr gesegnete Zeit in Italien hatten. Mit 27 Teilnehmern sind wir ins 23 Stunden entfernte Santa Barbara gefahren und mit Jugendlichen zurück gekommen, die sich selbst “ Weltveränderer“ bezeichnen.

Die Sommerfreizeit war sehr besonders. Für mich war es nicht nur als ehemaliger FSJlerin besonders, noch einmal die Chance zu bekommen, als Mitarbeiterin dabei zu sein, sondern auch von der Atmosphäre, dem Tiefgang, der Gruppendynamik, dem großartigen Team und dem Programm wurden meine Erwartungen mehr als übertroffen. Einen Teilnehmer, den ich um ein Statement zur Freizeit bat, formulierte : “ Ich würde ja ein Statement abgeben, aber dafür war die Freizeit zu vielseitig.“ ( René ).

Was hat unsere Freizeit denn so vielseitig gemacht?

Nach einem leckeren Frühstück , morgendlichen Andachten mit Theater und Musik wurde in die Kleingruppen gestartet, in denen wir uns noch einmal persönlicher in kleinerer, altersspezifischer Gruppe über das Thema unterhielten. Anschließend folgte nach einem Mittagessen eine freie Zeit, in denen Workshops und auch der Pool wahrgenommen werden konnten. Am Abend wurde dann entweder in einem großen Gottesdienststil oder auch in kürzerer Form noch einmal das geistliche Thema vom Vormittag aufgegriffen und von einem Mitarbeiter ein passender, kreativer Impuls dazu formuliert.

Zu diesem geistlichen Programm erlebten wir einen spannenden Ausflugstag beim Canyoning, in der wir uns als gesamte Gruppe mit Neoprenanzügen in einen reißenden Fluss wagten, um Steine und kleine Wasserfälle zu überwinden; außerdem hatten wir zwei Strandtage; Stadtspaziergänge; einen Jungs-Mädelstag ; ein Geländespiel und ein Bergfest mit bunten Programmbeiträgen der Teilnehmer in der Mitte der Woche.

Inhaltlich beschäftigen wir uns mit dem Thema “ World changer“. Dabei ging es darum, zu verstehen, dass Gott einen rettenden Plan für alle Menschen auf dieser Welt hat, aber wir persönlich auch in der Verantwortung stehen, dieses Geschenk anzuerkennen und uns an der riesigen Mission zu beteiligen, anderen Menschen von diesem Plan weiterzuerzählen. Jeder der Teilnehmer wurde eingeladen, ein“ Weltveränderer“ zu sein, in dem man in dem Bewusstsein lebt, ein Himmelbürger/in zu sein und Ewigkeit im Herzen zu tragen und diese mit Anderen als Botschafter/in zu teilen.

Als Mitarbeiter erlebten wir, wie einige der Teilnehmer im Laufe der Freizeit immer mehr aufblühten, sich an musikalischen Einheiten im Gottesdienst oder auch im Theater beteiligten, Fragen stellten, offen waren und sich sehr mit dem Thema der Weltveränderung auseinander setzten. Ja- diese Freizeit veränderte nicht nur jeden Einzelnen von uns, sondern damit auch unser Umfeld und damit unsere kleine Welt.

Rückblickend formulierten die Teilnehmer:

“ Die Atmosphäre war gut.“- Janek

“ Ich fand alles schön, aber mein Highlight war das Bergfest, bei dem wir anschließend in den Pool springen durften.“- Joey

“ Gute, tiefgehende Einheiten; intensiver abendlicher Worship.“- Daniel

“ Das Essen war gut und das Haus war toll.“- Regina

“ Ich nehme von der Freizeit mit, den Mut zu haben, egal wo und wann von dem Glauben zu erzählen.“- Antonia

“ Es war ein prägendes Erlebnis.“- Dario

“ Ein Abenteuer für die Seele.“- Anna

“ Mein Highlight waren die Spiele beim Jungs-Mädels-Tag.“- Vivien

“ Norwegen, ich komme.“- Anna ( die nächste Sommerfreizeit findet in Norwegen statt )

 

Übernommen aus dem Kreuz und Quer (Ausgabe: September/Oktober 2016)

OBEN
n/a