Gott hatte einen super guten Tag, als er dich schuf – WonWay 19.8.2017

von / Dienstag, 22 August 2017 / Veröffentlicht inAllgemein, youcom Veranstaltung

Als ich mich zum ersten mal auf den Weg in eine fremde Stadt gemacht habe, habe ich mir von Google Maps dort hin führen lassen. Was das mit unserem Thema zu tun hat? Beim letzten WonWay ging es darum den eigenen Standort zu bestimmen. Google Maps bestimmt den Standort des Nutzers durch Triangulation, vereinfacht gesagt pingt das Gerät 3 Satelliten an, diese bestimmen dann den Standort des Gerätes, also des Nutzers. So, wie Vater, Sohn und Heiliger Geist dir deinen Standort aufzeigen können, im Leben, im Glauben, in der Beziehung zu ihm und zu anderen Menschen. Klingt zu einfach, aber so leicht kann es manchmal sein, eine perfekte Analogie. Dies war allerdings nicht der einzige Inhalt der Predigt von Maik Sommer, er sagte ebenfalls, dass unser Glaube nur so stark ist, wie unser Wissen über Gottes Wort. Mit dieser starken Aussage rief er alle Besucher des WonWays dazu auf in ihrer Bibel zu lesen. Die Bibel hilft uns dabei uns mit dem dreieinigen Gott zu verbinden und so unseren Standort bestimmen zu können, dann erfahren wir auch, wo die Reise hin geht.

Die übliche „Pause“ fiel im ersten Jugendgottesdienst nach der Sommerpause aus, dafür konnte die Band mehr Lieder spielen und tat dies – wie immer – auf sehr hohem Niveau. Neben einem rappenden Dennis konnten die Besucher auch ein neues Gesicht am Keyboard entdecken, Melina ist jetzt im Team dabei und wir freuen uns sie weiterhin in Aktion zu sehen. Nach dem Gottesdienst gab es das Angebot auf seinem Platz zu bleiben und über das Gehörte nachzudenken, zu beten, in Stille zu bleiben oder mit einem Mitarbeiter zu reden. Darüber hinaus gab es natürlich auch wieder Essen, diesmal Wraps, und eine entspannende Community Time zur Begegnung mit anderen.

 

Bericht: René

Bilder: Nina

OBEN
n/a